Springe zum Inhalt

Jährlich werden hunderttausende Tonnen Soja aus Übersee, insbesondere Brasilien, importiert. Damit wird indirekt die Abholzung des Regenwaldes und die Ausbeutung und Verarmung der Landbevölkerung unterstützt.

Statt dessen kann Soja auch in Europa/in Österreich erzeugt werden. Einerseits würde dadurch der Überschuss bei anderen Feldfrüchten reduziert, andererseits würde auch der Überschuss an Schweinefleisch und Milch reduziert werden.

Durch Kampagnen müssen die Österreicher über diese Sachlage informiert werden und die Folgen des Griffs zum billigsten Produkt transparent gemacht werden.

Zur Werkzeugleiste springen