OPEN Austria

Aufbruch!?

Wie oft wurde in Österreich ein Aufbruch gefordert, gewünscht, ersehnt?

Zuletzt in einer Aktion von 66 Personen gemeinsam mit verschiedenen Zeitungsmedien, was ist daraus geworden?

Aufbruch! 66 Österreicher und ihre Forderung an die Politik (OÖ Nachrichten, 09. Februar 2016)

In einer gemeinsamen Aktion der Bundesländerzeitungen und der „Presse“ sprechen sich 66 Personen für eine mutige und zupackende Politik aus und auch dafür, die österreichischen Probleme endlich deutlich beim Namen zu nennen.

War das ein neuerlicher Anlauf zu einem wirklichen Aufbruch? Der wievielte Anlauf? Wieder zum Scheitern verurteilt?

Oder war das wieder eine Aktion von den Medien, uns Österreicher bei Laune zu halten? Was ist aus all den Initiativen geworden - sind sie versandet, schubladisiert worden?  Immer wieder ein Strohfeuer, das die Hoffnung nährt, das es doch anderes gehen würde? Und dann wieder das Gefühl "da kann man eh nichts machen ...", jegliche Mühe zwecklos, David gegen Goliat. Wähler gegen Parteien, Parteisoldaten, Lemminge, Stimmvieh an der Urne.

ist jeglicher Aufbruch zum Scheitern verurteilt, bevor sich die Energie formieren kann, bevor etwas in Bewegung kommt?

Letztlich hängt das wohl von uns allen ab, von allen Österreicherinnen und Österreichern. Wollen wir wirklich einen Aufbruch, und was tun wir dafür? Oder sind wir in unserem Wohlstand zu bequem geworden, es geht uns ja eh so gut ...